4 Gründe für eine Kellertrockenlegung

Sie überlegen, Ihren Keller trockenzulegen oder trockenlegen zu lassen? Es gibt vier gute Gründe, die für diese Sanierungsmaßnahme sprechen. Warten Sie nicht zu lange: Durch Feuchtigkeit verursachte Schäden nehmen im Laufe der Zeit zu – mit einem feuchten Keller müssen Sie sich nicht arrangieren.

1. DIE BAUSUBSTANZ STÄRKEN

Den Keller trockenzulegen ist eine Maßnahme zur Werterhaltung der Immobilie. Haben Sie erste Anzeichen von Feuchtigkeitsschäden entdeckt, muss ein weiteres Eindringen von Feuchtigkeit bzw. eine Ausbreitung der Feuchtigkeit und des Schimmels verhindert werden. Eine Kellersanierung ist eine Investition, die sich langfristig rechnet.

2. GESUNDHEITLICHE PROBLEME VERMEIDEN

Ist es durch die Feuchtigkeit zur Schimmelbildung gekommen, so besteht dadurch eine Gesundheitsgefährdung der Bewohner der Immobilie. Schimmel verstärkt und löst Allergien aus, bzw. führt zu asthmatischen Erkrankungen. In vielen Fällen gleichen die Symptome zunächst einer Erkältung: Kopfschmerzen, Husten und Schnupfen treten auf, können jedoch nicht mit herkömmlichen Erkältungsmedikamenten kuriert werden. Auch Schlafstörungen können durch Schimmel verursacht werden.

3. RAUMKLIMA AUFWERTEN

In nassen Kellern riecht es modrig. Durch eine Kellertrockenlegung können Sie feuchte, unangenehm riechende Räume in zusätzlichen Wohnraum verwandeln. Sie wünschen sich einen Hobbyraum, ein zusätzliches Gästezimmer oder einen Partykeller? Durch eine Kellertrockenlegung gewinnen Sie zusätzlich nutzbare Flächen in Ihrer Immobilie.

4. WÄRMEDÄMMUNG IM KELLER VERBESSERN

Wenn Sie Ihren Keller trockenlegen lassen, verbessert sich durch Sanierungsmethoden wie eine Innen- oder Außenabdichtung die Wärmedämmung enorm. Das trägt nicht nur zu einem besseren Raumklima bei, sondern sorgt auch dafür, dass Sie Energiekosten sparen.

Bild: © http://de.depositphotos.com/Walpurgis

Schreibe einen Kommentar